Gratis fragt v/ 599 kr.

Levering 1-4 hverdage

Flor de Pingus 2018 – AUSVERKAUFT

Udsolgt

Flor de Pingus 2018 – AUSVERKAUFT

Flor de Pingus 2018.

Der Flor de Pingus 2018 ist ein Rotwein mit klarer, leuchtend rubinroter Farbe. In der Nase zeigen sich Aromen von dunkler Kirsche, Cassis, Lakritze und Vanille von mittlerer Intensität.

Im Mund ist der Flor de Pingus 2018 trocken und hat eine mittlere+ Säure. Er hat abgerundete Tannine und neue Eiche mit dunkler Pflaumenfrucht, Vanille und Zedernholz, gefolgt von einem langen Abgang.

Getränk 2020-2032

96 Punkte - Decanter
94 Punkte - James Suckling
94 Punkte - Wine Advocate

899 DKK v/ 1 stk.

Nicht vorrätig

Nicht vorrätig

Info

Region:
RRibera del duero
Under område:
Årgang: 2018
Indhold: 0,75 Liter
Alkohol: 14%
Type: Rotwein
Servering: 15-17 Grad
Tørhed: Wischen Sie
Passer til: Ox, Grill, Lam
Vinificering:

Flor de Pingus besteht zu 100 % aus Tempranillo aus teilweise eigenen Weinbergen mit einer Gesamtfläche von etwa 35 Hektar in La Horra, die biodynamisch bewirtschaftet werden. Der Weinberg besteht hauptsächlich aus jüngeren Rebstöcken, auch wenn einige Rebstöcke etwa 40-60 Jahre alt sind, was sie zu reifen Rebstöcken macht, deren Wurzeln tief in den Untergrund eindringen und dem Wein eine große Mineralität verleihen. Die Erträge der Weinberge sind mit maximal 25 Hektolitern pro Hektar relativ gering.

Der Flor de Pingus wird in großen 2000-Liter-Holzfässern mit natürlicher Hefe und bis zu 40% ganzen Trauben für 2-3 Wochen vergoren und mazeriert. Der Wein wird außerdem einer natürlichen malolaktischen Gärung unterzogen. Der Jahrgang reift 14 Monate lang in einer Mischung aus (25%) neuen französischen Fässern und Fässern, die zuvor für Pingus verwendet wurden. Schließlich wird der Flor de Pingus nach der Klärung und Filtration in Flaschen abgefüllt.

Producenten

Seit 2011 strebt Peter Sisseck nach Saftigkeit und Finesse in seinen Weinen, statt nach Gewalt und Imposanz. Das bedeutet, dass die Weine etwas früher als früher ihre ganze Pracht entfalten und die Früchte wahrscheinlich noch länger frisch bleiben.

Wir wagen zu behaupten, dass Peter Sisseck mit dem Jahrgang 2016 wieder in Topform ist. Über diesen Flor de Pingus sagt er selbst: “Ein bisschen mehr Alkohol und Farbe als Pingus. 30 % neue Fässer verleihen ihm einen schönen Schwung und einen fast sexy Charakter. 100% Tempranillo”.

Wir stellen fest, dass der Flor de Pingus jetzt mehr Alkohol enthält als der Pingus, und dass der Flor jetzt sozusagen dazu verwendet wird, die Kanten der neuen Fässer zu schleifen, damit sie nicht zu sehr stören, wenn der Pingus selbst sein Terroir und seine Mineralität vermittelt. Eine Philosophie, die auch bei Fleur de Petrus in Pomerol praktiziert wird.

Der Flor de Pingus wird nach wie vor aus den Früchten von teilweise gepachteten Weinbergen in der Nähe der beiden Parzellen hergestellt, aus denen der Pingus stammt. Die Rebstöcke sind zwar noch jung, aber mit 40-60 Jahre alten Pflanzen sind sie dennoch reife Reben, deren Wurzeln tief in den Untergrund eindringen und dem Wein eine große Mineralität verleihen.

Peter Sisseck experimentiert mit einem Anteil ganzer Trauben unter den leicht gequetschten Trauben, die in 2.000-Liter-Eichenfässern zu Wein vergären, und überlässt den größten Teil davon der Natur. Er reifte 14 Monate lang in einer Mischung aus neuen französischen Fässern und französischen Fässern, die für Pingus verwendet wurden, und wurde dann im Juni 2018 ohne Klärung oder Filtration abgefüllt.

Flor de Pingus ist in vielerlei Hinsicht ein Spiegelbild von Pingus, und die Unterschiede in Qualität und Stil sind weit geringer, als der Preisunterschied vermuten lässt. Vor allem in den ersten Jahren nach der Markteinführung, was Robert Parkers damaliger Mann in Spanien, Jay Miller, 2008 zu der Schlussfolgerung veranlasste, dass dies der beste Wein Spaniens sein könnte, wenn es um das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.

Der 2014er war ausgezeichnet und wurde von mehreren Kritikern als ein Wein bezeichnet, den Peter kaum übertrumpfen könnte. Bereits im Jahr 2015 wurde diese Vorhersage widerlegt, und hier im warmen und üppigen Jahrgang 2016 gelingt es dem Wein erneut, eine Frische in den Wein zu bringen, die einfach hervorragend ist. Peter Sisseck setzt also seinen Weg fort, weg vom hochkonzentrierten Ausdruck, und es ist wunderbar, dass es ihm gelingt, einen erhöhten Ernteertrag als Instrument in seinem Streben nach ultimativer Balance zu nutzen!

 

Du kunne være interesseret i

0
    0
    Din kurv
    Din kurv er tomShop videre